Zuverlässiger Service seit fast 20 Jahren
Schnelle und korrekte Lieferung nach Hause
Professionell und kompetent

Desloratadin

  • Antihistaminikum
  • Lindert Allergiebeschwerden
  • Macht nicht schläfrig
  • 1 Tablette täglich
  • Nicht für die Einnahme während der Schwangerschaft/Stillzeit geeignet

Über Desloratadin

Desloratadin ist ein Antihistaminikum: ein Medikament, das allergische Reaktionen unterdrückt.

Dieses Medikament wird bei allergischer Rhinitis eingesetzt, einer Entzündung der Nasenschleimhaut. Meistens wird diese durch eine Überempfindlichkeit verursacht, z. B. gegen Pollen und Blütenstaub (Heuschnupfen), Hausstaubmilben oder Tierhaare. Allergische Rhinitis verursacht Beschwerden wie:

  • laufende Nase;
  • Niesen;
  • Juckreiz in der Nase, am Gaumen oder im Rachen;
  • tränende, rote, juckende Augen.

Bei einer Allergie können außerdem Hautsymptome auftreten, wie z. B. ein juckender Ausschlag mit Quaddeln. Desloratadin lindert auch diese Beschwerden.

Anwendung

Die Tabletten werden unzerkaut mit etwas Wasser eingenommen (mit oder ohne Nahrung).

Dosierung

Die Dosierung hängt von Ihren Beschwerden ab und wird von Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin festgelegt. Die empfohlene Dosierung beträgt:

  • Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren: einmal täglich 1 Tablette.

Hinsichtlich der Anwendungsdauer richten Sie sich bitte nach den ärztlichen Anweisungen. Für Kinder unter 12 Jahren ist dieses Arzneimittel nicht geeignet. Auf dem Beipackzettel finden Sie weitere Informationen über die Dosierung.

Alkohol/Verkehrstüchtigkeit

Bei Einnahme der empfohlenen Dosierung ist nicht damit zu rechnen, dass dieses Arzneimittel Ihre Verkehrstüchtigkeit beeinträchtigt. Lenken Sie jedoch kein Fahrzeug, solange Sie Beschwerden wie Schwindel oder Schläfrigkeit bei sich feststellen.

Wechselwirkungen mit Alkohol sind nicht bekannt.

Überdosierung/Dosis vergessen

Haben Sie mehr Tabletten eingenommen als vom Arzt verschrieben? Lassen Sie sich dann von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten.

Haben Sie eine Einnahme vergessen? Dann können Sie diese noch nachholen, außer es ist fast Zeit für die nächste Einnahme. Nehmen Sie nie die doppelte Tablettenmenge ein, um die vergessene Dosis zu kompensieren.

Wann darf das Medikament nicht angewendet werden?

Verwenden Sie Desloratadin nicht, wenn Sie allergisch gegen den Wirkstoff (Desloratadin), gegen Loratadin oder einen der unter „Zusammensetzung“ genannten sonstigen Bestandteile der Tablette sind.

Wann ist besondere Vorsicht mit diesem Medikament geboten?

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker über die Verwendung von Desloratadin, wenn Sie eine eingeschränkte Nierenfunktion haben.

Schwangerschaft und Stillzeit

Sind Sie schwanger, vermuten Sie, schwanger zu sein, möchten Sie schwanger werden oder stillen Sie? Lassen Sie sich dann vor der Einnahme dieses Arzneimittels von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten.

Die Einnahme von Desloratadin wird in der Schwangerschaft und Stillzeit nicht empfohlen.

Verwenden Sie noch andere Medikamente?

Wechselwirkungen von Desloratadin mit anderen Arzneimitteln sind nicht bekannt.

Wenden Sie neben Desloratadin noch andere Arzneimittel an, haben Sie kürzlich andere Arzneimittel angewendet oder beabsichtigen Sie, andere Arzneimittel anzuwenden? Informieren Sie dann Ihren Arzt oder Apotheker.

Nebenwirkungen

Medikamente können Nebenwirkungen verursachen, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Wenn Sie eine oder mehrere der folgenden schwerwiegenden Nebenwirkungen bemerken, beendend Sie sofort die Einnahme dieses Arzneimittels und wenden Sie sich umgehend an einen Arzt.

  • Schwere allergische Reaktionen (Atemstörungen, Giemen, Jucken, Quaddeln [Nesselsucht] und Schwellungen von Gesicht, Zunge oder Rachen).

Des Weiteren können bei der Anwendung von Desloratadin u. a. folgende Nebenwirkungen auftreten:

Häufig (können weniger als 1 von 10 Behandelten betreffen):

  • Müdigkeit
  • Mundtrockenheit
  • Kopfschmerzen

Sehr selten (können bis zu 1 von 10.000 Behandelten betreffen):

  • schwere allergische Reaktionen
  • Hautausschlag
  • Herzklopfen oder unregelmäßiger Herzschlag
  • Magen-Darm-Beschwerden (Magenschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall)
  • Schwindel
  • Muskelschmerzen
  • Benommenheit
  • Halluzinationen
  • Schlaflosigkeit
  • Krampfanfälle (Insulte)
  • ungewöhnliche Leberfunktionswerte
  • Leberentzündung
  • Unruhe

Häufigkeit unbekannt:

  • erhöhte Empfindlichkeit der Haut gegenüber Sonnenlicht, auch bei diesigem Sonnenlicht, und gegenüber UV-(ultraviolettem) Licht, z. B. von UV-Lampen in einem Solarium

Bei Nebenwirkungen wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker oder an das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch für mögliche Nebenwirkungen, die nicht auf dem Beipackzettel angegeben sind.

Zusammensetzung

Der Wirkstoff in Desloratadin Glenmark 5 mg ist Desloratadin. Jede Tablette enthält 5 mg Desloratadin.

Die anderen Stoffe in diesem Arzneimittel sind mikrokristalline Cellulose, Lactose-Monohydrat, Maisstärke, hochdisperses wasserfreies Siliciumdioxid und Magnesiumstearat.

Die Hersteller von Desloratadin 5 mg sind:

Glenmark Pharmaceuticals s.r.o. Fibichova 143
566 17 Vysoké Mýto
Tschechische Republik

Glenmark Pharmaceuticals Europe Limited Building 2, Croxley Green Business Park
Croxley Green, Hertfordshire, WD18 8YA
Vereinigtes Königreich

PharmaSwiss d.o.o. Brodišče 32
1236 Trzin
Slowenien

ICN Polfa Rzeszów S.A. 2 Przemysłowa Street
35-959 Rzeszów
Polen

Beipackzettel

Lesen Sie vor der Anwendung den Beipackzettel. Den offiziellen Beipackzettel von Desloratadin Glenmark 5 mg können Sie hier herunterladen.

Packungsbeilage(n)

Zusammenarbeit mit Ärzten

Sie wissen natürlich selbst, was gut für Sie ist und was nicht. Trotzdem ist es nicht immer leicht, die richtige Wahl zu treffen. Wir sind Dokteronline. Ein überzeugter Verfechter von Eigenregie, wenn es um Ihre Gesundheit geht.

Dr. E. Tanase

Arzt für Allgemeinmedizin

Dr. H.K. Benkert

Arzt für Allgemeinmedizin

Dr. P. Mester

Arzt für Allgemeinmedizin
Zurück zum Seitenanfang