Zuverlässiger Service seit fast 20 Jahren
Schnelle und korrekte Lieferung nach Hause
Professionell und kompetent

Proscar

  • Hilft gegen Beschwerden beim Wasserlassen aufgrund einer vergrößerten Prostata
  • Zur Anwendung bei männlichen Patienten
  • Tablette im Ganzen einnehmen

Über PROSCAR

Der Wirkstoff in PROSCAR ist Finasterid. Dieses Medikament gehört zur Gruppe der 5-Alpha-Reduktasehemmer.

PROSCAR wird bei Problemen beim Wasserlassen aufgrund einer gutartigen Prostatavergrößerung (BPH) eingesetzt. Zu den möglichen Beschwerden bei einer BPH zählen:

  • häufiger Harndrang
  • schwacher Urinstrahl
  • Schwierigkeiten beim Urinieren
  • Nachtropfen

Diese Beschwerden treten auf, weil die vergrößerte Prostata die Harnröhre einklemmt. PROSCAR verkleinert die vergrößerte Prostata, verbessert die Stärke des Urinstrahls und lindert andere Krankheitszeichen, die mit der vergrößerten Prostata einhergehen.

PROSCAR verringert das Risiko einer plötzlichen Unfähigkeit zu urinieren (akuter Harnverhalt) und die Notwendigkeit eines operativen Eingriffs.

Zur besseren Kontrolle Ihrer gutartigen Prostatavergrößerung kann Ihnen Ihr Arzt oder Ihre Ärztin PROSCAR in Kombination mit einem anderen Arzneimittel, Doxazosin, verordnen.

Anwendung/Wirkung

Befolgen Sie die Anweisungen auf dem offiziellen Beipackzettel genau, es sei denn, Ihr Arzt oder Ihre Ärztin rät Ihnen etwas anderes. Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Dosierung

  • Die empfohlene Menge beträgt 1 Tablette (5 mg) einmal täglich.

PROSCAR kann entweder auf nüchternen Magen oder mit einer Mahlzeit mit ausreichend Flüssigkeit eingenommen werden.

Einige Männer stellen bereits frühzeitig eine Besserung ihrer Symptome fest; manchmal tritt jedoch auch erst nach 6 Monaten oder später eine Besserung ein. Unabhängig davon, ob Sie eine Verbesserung spüren oder nicht, kann die Behandlung mit PROSCAR Ihr Risiko für einen plötzlichen Harnverhalt und die Notwendigkeit für einen operativen Eingriff verringern.

Gehen Sie regelmäßig zu Ihrem Arzt, damit dieser den Erfolg der Behandlung beurteilen kann.

Nehmen Sie PROSCAR so ein, wie es Ihnen Ihr Arzt verordnet hat. PROSCAR kann nur gegen Ihre Beschwerden wirken und die Krankheit unter Kontrolle halten, wenn Sie die Tabletten lange genug einnehmen.

Alkohol/Verkehrstüchtigkeit

Ihr Reaktionsvermögen wird von PROSCAR nicht beeinflusst. Wechselwirkungen mit Alkohol sind nicht bekannt.

Über- oder Unterdosierung/Absetzen von PROSCAR

Haben Sie eine größere Menge PROSCAR eingenommen als verordnet? Suchen Sie in diesem Fall sofort einen Arzt auf; er wird entscheiden, welche Maßnahmen erforderlich sind.

Haben Sie eine Einnahme vergessen? Nehmen Sie dann keine zusätzliche Dosis ein, sondern fahren Sie mit dem verschriebenen Anwendungsplan fort.

Setzen Sie PROSCAR nicht ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt ab.

Wann darf das Medikament nicht angewendet werden?

PROSCAR ist nicht für jeden geeignet. Dieses Arzneimittel darf nicht angewendet werden:

  • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen einen der Bestandteile von PROSCAR sind (siehe unter dem Abschnitt „Zusammensetzung“);
  • von Frauen, die schwanger sind oder sein könnten (PROSCAR ist zur Anwendung bei Frauen nicht angezeigt);
  • von Kindern.

Wann ist besondere Vorsicht mit diesem Medikament geboten?

Für die Anwendung von PROSCAR gelten einige Warnhinweise:

  • Informieren Sie Ihren Arzt oder Ihre Ärztin über alle medizinischen Probleme oder Allergien, die Sie haben oder hatten.
  • Frauen, die schwanger sind oder sein könnten, dürfen PROSCAR nicht einnehmen und zerbrochene PROSCARTabletten nicht berühren. Der Wirkstoff von PROSCAR (Finasterid) kann nämlich bei einem männlichen Fötus Anomalien der Genitalien hervorrufen. Wenn eine schwangere Frau mit dem Wirkstoff von PROSCAR in Berührung kommt (z. B. durch die Einnahme einer Tablette oder das Berühren einer zerbrochenen Tablette), muss sie unverzüglich einen Arzt aufsuchen.
  • Frauen können durch den Kontakt mit Sperma dem Wirkstoff von PROSCAR ausgesetzt sein. Wenn Ihre Partnerin schwanger ist oder sein könnte, sollten Sie daher bei sexuellem Kontakt ein Kondom benutzen.
  • PROSCAR kann den sogenannten PSATest (einen Bluttest) beeinflussen. Informieren Sie vor einem PSA-Test Ihren Arzt oder Ihre Ärztin, dass Sie PROSCAR einnehmen.

Schwangerschaft und Stillzeit

PROSCAR ist grundsätzlich nicht für Frauen gedacht. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie dieses Arzneimittel trotzdem verwenden möchten. Es ist nicht bekannt, ob Finasterid in die Muttermilch ausgeschieden wird.

Frauen, die schwanger sind oder sein könnten, dürfen nicht mit dem Wirkstoff in Kontakt kommen. Siehe unter: „Wann ist besondere Vorsicht mit diesem Medikament geboten?“.

Verwenden Sie noch andere Medikamente?

Wechselwirkungen zwischen PROSCAR und anderen Medikamenten sind nicht bekannt. Informieren Sie jedoch immer Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden oder vor Kurzem angewendet haben, auch wenn es sich um rezeptfreie Arzneimittel handelt.

Nebenwirkungen

Arzneimittel können Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. PROSCAR wird in der Regel gut vertragen.

Nebenwirkungen, die bei der Anwendung von PROSCAR auftreten können, sind:

  • Impotenz (die Unfähigkeit, eine Erektion zu bekommen) oder verminderter Sexualtrieb
  • Veränderungen oder Störungen des Samenergusses, wie z. B. eine verminderte Samenflüssigkeitsmenge während des Geschlechtsverkehrs. Diese verminderte Samenflüssigkeitsmenge scheint die normale Sexualfunktion nicht zu beeinträchtigen. In einigen Fällen sind diese unerwünschten Wirkungen (selbst bei einer fortgesetzten Einnahme von PROSCAR) abgeklungen. Anhaltende Symptome verschwanden in der Regel nach einem Absetzen von PROSCAR.
  • schmerzende oder geschwollene Brüste
  • allergische Reaktionen wie Hautausschläge, Juckreiz, Nesselsucht, Anschwellen der Lippen und des Gesichts
  • Hodenschmerzen

Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn Sie ein ungewöhnliches Gefühl oder Krankheitszeichen feststellen. Wenn Sie eine Nebenwirkung bemerken, die nicht auf diesem Beipackzettel angegeben ist, oder die Sie als schwerwiegend empfinden, informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.

Zusammensetzung

Der Wirkstoff in PROSCAR ist Finasterid. Jede Tablette enthält 5 mg Finasterid.

Die sonstigen Bestandteile sind: Lactose - vorverkleisterte Stärke - Natriumcarboxymethylstärke - Eisen(III)-hydroxid-oxid (E 172) - Docusat-Natrium - mikrokristalline Cellulose - Magnesiumstearat - Hypromellose - Hydroxypropylcellulose - Titandioxid (E 171) - Talkum - Indigocarmin Aluminiumsalz (E 132).

Der Hersteller von PROSCAR 5 mg ist:

Merck Sharpe & Dohme BV Postbus 581
Waarderweg 39
2003 PC Haarlem
Niederlande

Beipackzettel

Lesen Sie vor der Anwendung den Beipackzettel. Den offiziellen Beipackzettel von PROSCAR 5 mg können Sie hier herunterladen.

Zusammenarbeit mit Ärzten

Sie wissen natürlich selbst, was gut für Sie ist und was nicht. Trotzdem ist es nicht immer leicht, die richtige Wahl zu treffen. Wir sind Dokteronline. Ein überzeugter Verfechter von Eigenregie, wenn es um Ihre Gesundheit geht.

Dr. E. Tanase

Arzt für Allgemeinmedizin

Dr. H.K. Benkert

Arzt für Allgemeinmedizin

Dr. P. Mester

Arzt für Allgemeinmedizin
Zurück zum Seitenanfang