Salbutamol

Salbutamol

Salbutamol (Wirkstoff: Salbutamol) ist ein Atemwegserweiterer. Dieses Medikament löst Verkrampfungen in den Atemwegen und lindert Beschwerden wie Atemnot, Kurzatmigkeit und pfeifende Atmung. Mehr Info

Ein Arzt beurteilt Ihre Anfrage und stellt gegebenenfalls ein Rezept aus. Das Rezept wird an eine Apotheke weitergeleitet. Die wiederum schickt Ihnen das Medikament innerhalb von 1 bis 3 Arbeitstagen zu. Hier finden Sie weitere Informationen zur Abwicklung.

Produkt
Gesamtbetrag (beinhaltet die Rezept- und Servicegebühr)
Produkt – Gesamtbetrag (beinhaltet die Rezept- und Servicegebühr)
Packungsbeilage(n)

Was ist Salbutamol?


Salbutamol (Wirkstoff: Salbutamol) ist ein Atemwegserweiterer. Dieses Medikament löst Verkrampfungen in den Atemwegen und lindert Beschwerden wie Atemnot, Kurzatmigkeit und pfeifende Atmung. Salbutamol wird meistens über einen Zerstäuber oder Vernebler eingeatmet. Das Medikament gelangt durch die Inhalation in die Lungen und wirkt dort nahezu direkt.

 

 

Wofür wird das Medikament verwendet?


Ärzte verordnen Salbutamol zur Behandlung oder Vorbeugung von Lungenbeschwerden. Diese Beschwerden gehen meistens mit einem Engegefühl in der Brust, einer pfeifenden oder rasselnden Atmung und Kurzatmigkeit einher. Verursacht werden diese Symptome unter anderem von:

 

 

 

  • Asthma, einer Erkrankung, bei der die Atemwege allergisch auf bestimmte Reize reagieren (wie kalte Luft, Körperbewegung, Haare von Haustieren oder Rauch);
  • Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD): anhaltende Atemnot, die oft mit Husten einhergeht. Diese Erkrankung wird meistens von einer Beschädigung des Lungengewebes verursacht.

 

 

Wie wenden Sie Salbutamol an?


Salbutamol ist unter anderem als Inhalator und als Verneblerflüssigkeit erhältlich. Der Arzt weiß, welche Variante Ihre Beschwerden am besten lindert. Der Inhalator ist ganz problemlos in der Anwendung: Einfach während des Einatmens auf den Zerstäuber drücken, und die richtige Pulverdosis wird freigesetzt.

Die Verneblerlösung ist in Einzeldosen verpackt und wird über einen speziellen Zerstäuber eingeatmet. Auf dem Beipackzettel können Sie genau nachlesen, wie der Salbutamol-Inhalator und die Verneblerlösung angewendet werden.

 

 

 

Dosierung


Sie können Salbutamol auf zwei Arten verwenden:

 

 

 

  • Zur Behandlung akuter Beschwerden. Befolgen Sie dazu die Anweisungen auf dem Beipackzettel und halten Sie sich an die vom Arzt verordnete Dosierung.
  • Um Atemnot durch Anstrengung oder allergische Reaktionen vorzubeugen. Verwenden Sie in diesem Fall die verordnete Dosis ungefähr zehn Minuten bevor Sie Sport betreiben oder mit dem Stoff, gegen den Sie allergisch sind, in Berührung kommen.

 

 

Nebenwirkungen


Die Verwendung des Salbutamol-Inhalators oder der Verneblerflüssigkeit kann Nebenwirkungen verursachen, die aber nicht zwangsläufig bei jedem Patienten auftreten. Zu den möglichen Nebenwirkungen zählen:

 

 

  • Herzklopfen,
  • Kopfschmerzen,
  • Händezittern,
  • Hyperaktivität (bei Kindern).


Eine vollständige Übersicht über die möglichen Nebenwirkungen entnehmen Sie bitte dem Beipackzettel.

 

 

 

Wann dürfen Sie dieses Medikament nicht verwenden?


Salbutamol ist nicht für jeden Patienten geeignet. Verwenden Sie den Inhalator und die Verneblerflüssigkeit nicht bei:

 

 

 

  • Überempfindlichkeit gegen Salbutamol oder einen der verwendeten Hilfsstoffe in dem Medikament.


Besprechen Sie die Verwendung von Salbutamol mit dem Arzt, wenn Sie unter einer der folgenden Erkrankungen leiden:

 

 

  • Diabetes
  • schweres Asthma,
  • Herzkrankheiten,
  • Schilddrüsenerkrankungen.


Salbutamol kann die Wirkung anderer Medikamente wie Beta-Rezeptorenblocker und Diuretika beeinflussen. Teilen Sie dem Arzt immer mit, welche Medikamente Sie verwenden, sodass er dies berücksichtigen kann. Auf dem Beipackzettel finden Sie weitere Informationen über mögliche Gegenanzeigen und Wechselwirkungen dieses Medikaments.

 

 

 

Schwangerschaft/Fahrtüchtigkeit/Alkohol


Verwenden Sie den Salbutamol-Inhalator und die Verneblerflüssigkeit während der Schwangerschaft und Stillzeit ausschließlich nach Rücksprache mit dem Arzt.

Sie können wie gewohnt am Straßenverkehr teilnehmen. Wechselwirkungen mit Alkohol sind nicht bekannt.