Tadalafil

Tadalafil Nebenwirkungen


Tadalafil ist der Wirkstoff in der Erektionspille Cialis und ist ab Ende 2017 auch als generisches Arzneimittel erhältlich. Aber verursacht dieses Mittel auch Nebenwirkungen? Um welche Beschwerden handelt es sich und was können Sie tun, um diese Nebenwirkungen von Tadalafil zu vermeiden? In diesem Informationsartikel finden Sie alle wichtigen Informationen zu diesem Thema.

Tadalafil bei Erektionsstörungen



Zunächst möchte ich ein wenig auf die Wirkung von Tadalafil eingehen. Dieses Arzneimittel hat einen Einfluss auf die Blutzufuhr zum Penis. Tadalafil entspannt die Blutgefäße, wodurch diese geweitet werden und mehr Blut in den Penis strömen kann. So kann einfacher eine Erektion entstehen, die auch länger anhält. Tadalafil wirkt jedoch ausschließlich, wenn eine sexuelle Erregung auftritt. Nur dann gibt das Gehirn dem Körper ein Zeichen, sodass Blut in den Penis geschickt wird.

Die häufigsten Nebenwirkungen von Tadalafil


In manchen Fällen können bei der Einnahme von Tadalafil Nebenwirkungen auftreten, obwohl die meisten Männer dieses Erektionsmittel gut vertragen. Die Nebenwirkungen, die ab und zu (aber bei weniger als 10% der Patienten) auftreten, sind unter anderem:

  • Kopfschmerzen;
  • Rückenschmerzen;
  • Muskelschmerzen;
  • Verstopfte Nase;
  • Schmerzen in den Gliedmaßen;

  • Erröten;
  • Magen-Darm-Beschwerden.

Andere Tadalafil-Nebenwirkungen


Nebenwirkungen, die weniger häufig auftreten (bei weniger als 1% aller Patienten), sind beispielsweise:
  • Schwindel;
  • Bauchschmerzen;
  • Unscharfes Sehen;
  • Schmerzen in den Augen;
  • Herzklopfen oder ein erhöhter Herzschlag;

  • Ohrensausen;
  • Hoher oder niedriger Blutdruck.


Was Sie bei Nebenwirkungen tun sollten


Bei allen Medikamenten gilt: Erfahren Sie Nebenwirkungen, dann konsultieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Dieser kann Ihnen detaillierten Rat geben. Auch wenn Sie mit Nebenwirkungen zu tun bekommen, die nicht in der Packungsbeilage stehen, sollten Sie in jedem Fall mit Ihrem Arzt oder Apotheker sprechen. Handelt es sich um ernste Nebenwirkungen, wie eine allergische Reaktion, Schmerzen in der Brust, Verlust des Sehvermögens oder eine schmerzhafte Erektion, die länger als vier Stunden anhält, dann schalten Sie bitte direkt medizinische Hilfe ein.

Nebenwirkungen verhindern


Um bei der Einnahme von Tadalafil Nebenwirkungen zu verhindern, sollten Sie die folgenden Schritte durchlaufen:
  • Lesen Sie vor der ersten Einnahme dieses Medikaments gründlich die Packungsbeilage. Hierin steht, wie Sie das Mittel einnehmen müssen und worauf Sie eventuell achten müssen;
  • Nehmen Sie Tadalafil niemals häufiger als einmal am Tag ein und halten Sie sich an die vorgeschriebene Dosierung. Wirkt das Medikament nicht ausreichend oder zu stark, dann kontaktieren Sie bitte Ihren Arzt. Er oder sie weiß, wie die Dosierung sicher angepasst werden kann.

  • Trinken Sie während der Einnahme von Tadalafil keinen Alkohol. Alkohol kann die Wirkung dieses Medikaments negativ beeinflussen, wodurch es auch weniger gut wirkt. Außerdem kann Alkohol die Nebenwirkungen von Tadalafil hervorrufen oder verstärken;
  • Grapefruit(-Saft) kann die Wirkung von Tadalafil ebenfalls beeinflussen. Essen oder trinken Sie aus diesem Grund besser keine Grapefruit (oder den Saft), solange Sie Tadalafil einnehmen.
  • Geben Sie bei Ihrer Bestellung immer an, welche weiteren Medikamente Sie einnehmen. Manche Arzneimittel haben eine Wechselwirkung mit Tadalafil, wodurch ernste Nebenwirkungen auftreten können. Ein Arzt weiß, welche Arzneimittel Sie Sie sicher mit Tadalafil kombinieren können.
Eine vollständige Übersicht aller Tadalafil-Nebenwirkungen finden Sie in der Packungsbeilage. Die offizielle Packungsbeilage dieses Medikaments können Sie auf der Produktseite von Tadalafil herunterladen.