Cellulite

Cellulite

Cellulite, auch Orangenhaut genannt, ist eine Veränderung der Hautoberfläche, wobei die Haut Unebenheiten (stellenweise Fettansammlungen) und Dellen aufweist. Cellulite kommt bei vielen Frauen vor. Es macht dabei keinen Unterschied, ob jemand mollig oder schlank ist: Cellulite hat wenig mit dem Gewicht zu tun. Jedoch haben bestimmte Faktoren wie Ernährung und Bewegungsmangel Einfluss auf die Entstehung von Cellulite. Sie können daher selbst viel tun, um einer Orangenhaut vorzubeugen oder sie zu reduzieren.

Cellulite Symptome
Die bekanntesten Symptome von Cellulite sind Unebenheiten und Dellen in der Haut an den Oberschenkeln, im Gesäßbereich, an der Hüfte und (manchmal) an den Oberarmen. Die Haut sieht an diesen Stellen dann aus wie die Schale einer Zitrusfrucht, daher auch der Ausdruck „Orangenhaut“. Die Stellen mit Cellulite können sich kälter anfühlen. Das kommt daher, dass dieser Bereich weniger gut durchblutet wird.

Cellulite vorbeugen und behandeln
Cellulite kann größtenteils mit einem gesunden Lebensstil vorgebeugt werden. Nicht zu viel Zucker und gesättigte Fettsäuren essen, viel Wasser trinken und viel Bewegung machen. Sie können bestehende Cellulite mit Anti-Cellulite-Cremes behandeln. Diese enthalten Stoffe, die Feuchtigkeit abführen, die Durchblutung stimulieren und stellenweise Fettansammlungen reduzieren. Auch Massagen können helfen, um die Symptome von Cellulite zu reduzieren.

Mehr anzeigen