Derzeit kann im Rahmen einer Online-Arztkonsultation kein Xamiol verschrieben werden. Selbstverständlich ist es aber weiterhin möglich, bei hautleiden eine Konsultation zu vereinbaren.

Xamiol

Xamiol Gel ist ein verschreibungspflichtiges Gel zur äußeren Behandlung von Schuppenflechte auf der Kopfhaut. 2012 wurde die Produktion eingestellt. Daivobet Gel (außerhalb Deutschlands: Dovobet Gel) ist ein identisches Produkt für den Körper und die Kopfhaut. Mehr Info

Ein Arzt beurteilt Ihre Anfrage und stellt gegebenenfalls ein Rezept aus. Das Rezept wird an eine Apotheke weitergeleitet. Die wiederum schickt Ihnen das Medikament innerhalb von 1 bis 3 Arbeitstagen zu. Hier finden Sie weitere Informationen zur Abwicklung.

Was ist Xamiol Gel?

Xamiol Gel ist ein verschreibungspflichtiges Gel zur äußeren Behandlung von Schuppenflechte auf der Kopfhaut. 2012 wurde die Produktion eingestellt. Daivobet Gel (außerhalb Deutschlands: Dovobet Gel) ist ein identisches Produkt für den Körper und die Kopfhaut.  

1 g Xamiol Gel enthält 50 µg Calcipotriol (als Monohydrat) und 0,5 mg Betamethason (als Dipropionat).

Wofür wird Xamiol Gel verwendet?

Xamiol Gel wird zur äußeren Behandlung von Schuppenflechte (Psoriasis) auf der Kopfhaut bei Erwachsenen über 18 Jahre eingesetzt.

Wie wenden Sie Xamiol Gel an?

Tragen Sie Xamiol Gel einmal täglich auf die betroffene Stelle auf. Die Behandlungsdauer sollte 4 Wochen nicht überschreiten. Auch sollten nicht mehr als 30 % der Körperoberfläche gleichzeitig behandelt werden.

Dosierung

Einmal täglich 1 bis 4 g (4 g = 1 Teelöffel) reichen für die Behandlung der Kopfhaut aus.

Nebenwirkungen

Xamiol Gel kann Nebenwirkungen verursachen, wie z.B.:

  • Pruritis (Juckreiz);
  • Augenreizungen;
  • Verschlimmerung der Schuppenflechte;  
  • Gefühl von Brennen auf der Haut;
  • Hautschmerzen oder Hautirritationen;
  • Entzündung der Haarwurzeln (Follikulitis);
  • Hautentzündung (Dermatitis);
  • Erythem (Hautrötung);
  • Akne;
  • trockene Haut;
  • Hautausschlag;
  • pustelförmiger Hautausschlag.  

Auf dem Beipackzettel finden Sie weitere Informationen zu Nebenwirkungen.

Wann dürfen Sie dieses Medikament nicht verwenden?

Benutzen Sie Xamiol Gel nicht bei einer Überempfindlichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe, bei einer Störung des Calciumstoffwechsels und wenn Sie jünger sind als 18 Jahre. Bei den folgenden Formen der Schuppenflechte darf Xamiol Gel nicht angewendet werden: psoriatische Erythrodermie und pustolöse Psoriasis. Weitere Gegenanzeigen:

  • virale Läsionen der Haut (z.B. Herpes oder Windpocken);
  • Hautinfektionen durch Pilze oder Bakterien;
  • Infektionen durch Parasiten;
  • Hauterkrankungen als Folge von Tuberkulose oder Syphilis;
  • Hautentzündungen am Mund (periorale Dermatitis);
  • Dünnerwerden der Haut (Hautatrophie);
  • Schwangerschaftsstreifen (Striae);
  • leicht zu verletzende Hautgefäße;
  • Ichthyose (schuppige Haut, zumeist aufgrund eines Gendefekts);
  • Akne und Rosazea;
  • Hautgeschwüre;
  • Wunden;
  • Juckreiz im Anal- oder Genitalbereich.

Schwangerschaft/Fahrtüchtigkeit/Alkohol

Da eine Unbedenklichkeit nicht nachgewiesen wurde, sollte in der Schwangerschaft vor Anwendung von Xamiol Gel eine Nutzen-Risiko-Abwägung durch den Arzt stattfinden. Während der Stillzeit sollte Xamiol Gel nicht angewendet werden.

Xamiol Gel hat keinen Einfluss auf die Fahrtüchtigkeit und die Fähigkeit, Maschinen zu bedienen.

Über eine Wechselwirkung mit Alkohol liegen keine Informationen vor; sie ist jedoch unwahrscheinlich.