Zuverlässiger Service seit fast 20 Jahren
Schnelle und korrekte Lieferung nach Hause
Professionell und kompetent

Avodart DHT

  • Wirkt gegen Probleme beim Wasserlassen aufgrund einer Prostatavergrößerung
  • Ausschließlich für Männer
  • Einmal täglich einnehmen

Über Avodart

Avodart wird zur Behandlung der benignen Prostatahyperplasie (BPH) eingesetzt. Dabei handelt es sich um eine gutartige Vergrößerung der Prostata, die durch eine übermäßige Bildung des Hormons Dihydrotestosteron verursacht wird.

Wenn sich die Prostata vergrößert, können Probleme mit dem Harnfluss entstehen, z. B. Beschwerden beim Urinieren und wiederkehrender Harndrang. Auch kann es zu einem langsameren und schwächeren Harnstrahl kommen. Wird diese Erkrankung nicht behandelt, besteht die Gefahr, dass der Urinfluss vollständig blockiert wird (akuter Harnverhalt). Dies erfordert eine sofortige medizinische Behandlung. Manchmal ist ein operativer Eingriff nötig, um die Größe der Prostata zu reduzieren oder um die Prostata ganz zu entfernen.

Der Wirkstoff in Avodart ist Dutasterid. Dutasterid gehört zur Arzneimittelgruppe der sogenannten 5-Alpha-Reduktasehemmer. Avodart verringert die Bildung von Dihydrotestosteron, wodurch die Prostata wieder schrumpft und die Symptome gelindert werden. Dies senkt auch das Risiko eines akuten Harnverhalts und die Notwendigkeit für einen operativen Eingriff.

Avodart kann auch zusammen mit einem anderen Arzneimittel (Tamsulosin) zur Behandlung der Symptome einer vergrößerten Prostata eingesetzt werden.

Anwendung/Wirkung

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein. Sind Sie sich nicht sicher, wie Sie es richtig verwenden? Fragen Sie dann Ihren Arzt oder Apotheker.

Dosierung

  • Die übliche Dosierung beträgt 1 Kapsel (0,5 mg) einmal täglich.

Nehmen Sie die Kapseln als Ganzes mit etwas Wasser ein. Die Kapseln dürfen nicht gekaut oder geöffnet werden. Die Berührung mit dem Inhalt der Kapseln kann in Ihrem Mund oder Rachen zu einer Reizung der Schleimhaut führen. Avodart kann unabhängig von der Mahlzeit eingenommen werden.

Die Behandlung mit Avodart ist für einen längeren Zeitraum gedacht. Einige Patienten stellen bereits frühzeitig eine Besserung ihrer Symptome fest, andere müssen Avodart 6 Monate oder länger einnehmen, bis eine spürbare Besserung eintritt. Nehmen Sie Avodart so lange ein, wie es Ihr Arzt oder Ihre Ärztin Ihnen vorschreibt.

Alkohol/Verkehrstüchtigkeit

Ihre Fahrtüchtigkeit wird von diesem Medikament nicht beeinflusst. Sie können während der Behandlung mit Avodart wie gewohnt essen und trinken.

Über- oder Unterdosierung/Absetzen von Avodart

Haben Sie eine größere Menge von Avodart eingenommen als verordnet? Wenden Sie sich in diesem Fall sofort an Ihren Arzt oder Apotheker.

Haben Sie eine Einnahme vergessen? Nehmen Sie dann nicht die doppelte Menge ein, um eine vergessene Einnahme nachzuholen, sondern setzen Sie die Behandlung wie üblich zum gewohnten Zeitpunkt fort.

Beenden Sie die Einnahme von Avodart nicht ohne den Rat Ihres Arztes. Es kann bis zu 6 Monate oder länger dauern, bis Sie eine spürbare Besserung bemerken.

Wann darf das Medikament nicht angewendet werden?

Avodart ist nicht für jeden geeignet. Dieses Medikament darf nicht angewendet werden:

  • wenn Sie allergisch gegen einen der Bestandteile dieses Arzneimittels sind (siehe unter dem Abschnitt „Zusammensetzung“),
  • wenn Sie gegen andere 5Alpha-Reduktasehemmer allergisch sind,
  • wenn Sie an einer schweren Leberfunktionsstörung leiden.

Dieses Arzneimittel ist ausschließlich für die Anwendung bei Männern vorgesehen. Es darf nicht von Frauen, Kindern und Jugendlichen eingenommen werden.

Wann ist besondere Vorsicht mit diesem Medikament geboten?

Für die Verwendung von Avodart gelten einige Warnhinweise:

  • Informieren Sie Ihren Arzt über eine mögliche Leberfunktionsstörung. Falls Sie schon einmal eine Erkrankung der Leber hatten, müssen eventuell zusätzliche Untersuchungen durchgeführt werden, während Sie Avodart einnehmen.
  • Frauen, Kinder und Jugendliche müssen die Berührung mit undichten AvodartKapseln vermeiden, weil der Wirkstoff durch die Haut aufgenommen werden kann. Waschen Sie bei Kontakt mit der Haut sofort den betroffenen Bereich mit Seife und Wasser ab.
  • Verwenden Sie bei Geschlechtsverkehr ein Kondom.Dutasterid wurde im Sperma von mit Avodart behandelten Patienten gefunden. Wenn Ihre Partnerin schwanger ist oder schwanger sein könnte, sollten Sie sie vor einem Kontakt mit Ihrem Samen schützen. Dutasterid kann die normale Entwicklung eines männlichen Föten beeinträchtigen.
  • Es wurde gezeigt, dass Dutasterid zu einer Verminderung der Spermienzahl, des Ejakulatvolumens und der Spermienbeweglichkeit führt. Dies könnte Ihre Zeugungsfähigkeit vermindern.
  • Avodart beeinflusst einen Bluttest für PSA (Prostataspezifisches Antigen), der teilweise zur Erkennung von Prostatakrebs verwendet wird. Teilen Sie Ihrem Arzt mit, dass Sie Avodart einnehmen, bevor Ihr PSA-Wert bestimmt wird.

Schwangerschaft und Stillzeit

Möchten Sie schwanger werden, sind Sie schwanger oder stillen Sie? Lassen Sie sich dann vor der Anwendung von Arzneimitteln von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten.

Frauen, die schwanger sind oder es sein könnten, müssen die Berührung von undichten Kapseln vermeiden. Dutasterid wird über die Haut aufgenommen und kann die normale Entwicklung eines männlichen Föten beeinträchtigen. Dieses Risiko ist in den ersten 16 Wochen der Schwangerschaft am höchsten.

Verwenden Sie noch andere Medikamente?

Nehmen Sie außer Avodart noch andere Arzneimittel ein oder haben Sie kürzlich welche eingenommen? Informieren Sie dann Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für rezeptfreie Arzneimittel.

Folgende Arzneimittel können mit Avodart in Wechselwirkung treten und so die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten von Nebenwirkungen erhöhen:

  • Verapamil oder Diltiazem (bei Bluthochdruck)
  • Ritonavir oder Indinavir (bei HIV)
  • Itraconazol oder Ketoconazol (bei Pilzinfektionen)
  • Nefazodon (ein Antidepressivum)
  • Alphablocker (bei Prostatavergrößerung oder Bluthochdruck)

Informieren Sie Ihren Arzt oder Ihre Ärztin, wenn Sie eines dieser Medikamente einnehmen. Möglicherweise wird Ihre Dosierung angepasst.

Nebenwirkungen

Medikamente können Nebenwirkungen verursachen, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Das gilt auch für Avodart. Einige der möglichen Nebenwirkungen:

Allergische Reaktion (sehr selten)

Zeichen allergischer Reaktionen können sein:

  • Hautausschlag (der jucken kann)
  • Nesselsucht
  • Schwellungen der Augenlider, des Gesichts, der Lippen, der Arme oder Beine

Verständigen Sie sofort einen Arzt, wenn Sie eines dieser Symptome bemerken, und nehmen Sie Avodart nicht mehr ein.

Häufige Nebenwirkungen (bei 1 von 10 Männern)

  • Impotenz (Unfähigkeit, eine Erektion zu bekommen oder zu halten)
  • vermindertes sexuelles Interesse (verminderte Libido)
  • Ejakulationsstörungen
  • Vergrößerung der Brust oder Spannungsgefühl in der Brust (Gynäkomastie)
  • Schwindel bei gleichzeitiger Einnahme mit Tamsulosin

Bei Nebenwirkungen wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker. Das gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht auf dem Beipackzettel angegeben sind.

Zusammensetzung

Der Wirkstoff in diesem Mittel ist Dutasterid. Jede Weichkapsel enthält 0,5 mg Dutasterid.

Die sonstigen Bestandteile sind:

  • Kapselinhalt: Mono und Diglyceride von Capryl- und Caprinsäure und Butylhydroxytoluol (E 321).
  • Kapselhülle: Gelatine, Glycerol, Titandioxid (E 171), Eisen(III)Oxid gelb (E 172), (mittelkettige) Triglyceride, Lecithin.
  • Druckfarbe: Eisen(III)Oxid rot (E 172) als Farbstoff, Polyvinylacetatphthalat, Propylenglykol und Macrogol.

Die Hersteller von Avodart sind:

Catalent France Beinheim S.A. 74 rue Principale
67930 Beinheim
Frankreich

GlaxoSmithKline Pharmaceuticals S.A. ul. Grunwaldzka 189
60-322 Poznań
Polen

Glaxo Wellcome GmbH & Co. KG Industriestraße 32-36
23843 Bad Oldesloe
Deutschland

Beipackzettel

Lesen Sie vor der Anwendung den Beipackzettel. Den offiziellen Beipackzettel von Avodart können Sie hier herunterladen.

Packungsbeilage(n)
Arzneimittelinformationen

Zusammenarbeit mit Ärzten

Sie wissen natürlich selbst, was gut für Sie ist und was nicht. Trotzdem ist es nicht immer leicht, die richtige Wahl zu treffen. Wir sind Dokteronline. Ein überzeugter Verfechter von Eigenregie, wenn es um Ihre Gesundheit geht.

Dr. E. Tanase

Arzt für Allgemeinmedizin

Dr. H.K. Benkert

Arzt für Allgemeinmedizin

Dr. P. Mester

Arzt für Allgemeinmedizin
Zurück zum Seitenanfang