Menü

Ditropan

Ditropan enthält den Wirkstoff Oxybutynin, entspannt die Muskeln der Blase entspannt und sorg so dafür, dass sich die Blasenwand weniger schnell zusammenzieht. Hierdurch kann die Blase mehr Urin speichern, ohne dass Sie den Drang zu urinieren verspüren.

Was ist Ditropan?

Ditropan enthält den Wirkstoff Oxybutynin, entspannt die Muskeln der Blase entspannt und sorg so dafür, dass sich die Blasenwand weniger schnell zusammenzieht. Hierdurch kann die Blase mehr Urin speichern, ohne dass Sie den Drang zu urinieren verspüren.

Wofür wird Ditropan angewendet?

Ditropan Tabletten werden bei Problemen verschrieben, die durch eine überaktive Blase verursacht werden, wie zum Beispiel Harninkontinenz und Bettnässen. Harninkontinenz infolge einer überaktiven Blase wird auch oft Dranginkontinenz genannt. Hierbei muss der oder die Betroffene oft Wasser lassen, obwohl die Blase noch gar nicht voll ist, und kann möglicherweise den Urin nicht halten. Dadurch, dass Ditropan den Drang zum Wasserlassen lindert, nimmt auch die Inkontinenz ab.

Wie wird Ditropan angewendet?

Nehmen Sie Ditropan Tabletten mit etwas Flüssigkeit ein, am besten während oder kurz nach einer Mahlzeit. Ditropan wirkt nicht bei jeder Form von Harninkontinenz. Nach 4 Wochen werden Sie merken, ob dieses Arzneimittel Ihre Beschwerden lindert. Halten Sie sich Sie während der Behandlung mit Ditropan an die Anweisungen des Arztes/der Ärztin!

Dosierung

Ditropan ist in den Stärken 2,5 mg und 5 mg pro Tablette erhältlich. Wenn der Arzt/die Ärztin nichts anderes verordnet, gilt für Ditropan Tabletten bei Harninkontinenz und Bettnässen üblicherweise folgende Dosierungsempfehlung:

  • Erwachsene und Kinder ab 5 Jahren: dreimal täglich eine Tablette à 2,5 mg.

Der Arzt/Die Ärztin bestimmt, wie lange Sie dieses Medikament einnehmen müssen. Haben Sie einmal vergessen, Ditropan einzunehmen? Dann können Sie dies noch nachholen, sofern die nächste Dosis nicht schon kurz bevorsteht. Nehmen Sie niemals zwei Tabletten Ditropan gleichzeitig, um eine vergessene Dosis zu kompensieren!

Nebenwirkungen

Ditropan kann Nebenwirkungen verursachen. Zu den bekannten Nebenwirkungen dieses Arzneimittels gehören:

  • Trockener Mund;
  • Schwindel, Schläfrigkeit, verschwommenes Sehen;
  • Magen-Darm-Beschwerden, wie Bauchschmerzen und Verstopfung.

Informationen zu weiteren möglichen Nebenwirkungen, Hinweise und Kontraindikationen finden Sie in der Packungsbeilage.

Schwangerschaft/Verkehrstüchtigkeit/Alkohol

Über die Auswirkungen von Ditropan auf ein (ungeborenes) Baby ist nur wenig bekannt. Wenden Sie Ditropan deshalb ausschließlich auf ausdrückliche ärztliche Empfehlung an, wenn Sie schwanger sind, schwanger werden möchten oder stillen.

Ditropan kann Schwindel, Schläfrigkeit und verschwommenes Sehen verursachen. Bitte achten Sie darauf und nehmen Sie nicht aktiv am Straßenverkehr teil, wenn diese Beschwerden bei ihnen auftreten!

Alkohol kann Nebenwirkungen wie Schwindel verstärken. Bitte beschränken bzw. vermeiden Sie deshalb den Konsum von alkoholischen Getränken, während der Behandlung mit Ditropan.

Packungsbeilage(n)
Zurück zum Seitenanfang