Zuverlässiger Service seit fast 20 Jahren
Schnelle und korrekte Lieferung nach Hause
Professionell und kompetent

Flagyl

  • Hilft bei Infektionen
  • Als Vaginalzäpfchen oder als Lösung zum Einnehmen
  • Trinken Sie keinen Alkohol während der Behandlung und 48 Stunden danach

Über Flagyl

Flagyl enthält Metronidazol, einen Wirkstoff, der bestimmte Bakterien und Parasiten abtötet. Dieses Arzneimittel ist in Form von Ovula für vaginale Anwendung und als Lösung zum Einnehmen erhältlich.

Flagyl wird unter anderem verschrieben:

  • bei Entzündungen des Harnleiters oder der Schleimhaut der Scheide, dem sogenannten „Weißen Fluss" bei Frauen (Trichomoniasis, Gardnerella vaginalis)
  • bei Darm- und Leberinfektionen, die von bestimmten tierischen Einzellern, den Amöben, hervorgerufen werden (Amöbiasis)
  • bei Darminfektionen, die von tierischen Einzellern der Gattung Giardia (Giardiasis) verursacht werden
  • bei schweren Infektionen, die durch Mikroorganismen verursacht werden, die empfindlich auf dieses Arzneimittel reagieren
  • bei einer bestimmten Form einer schweren Zahnfleischentzündung (Angina Plaut-Vincent)
  • zur Vorbeugung bestimmter Infektionen, die während und nach operativen Eingriffen auftreten können

Anwendung

Ihr Arzt oder Ihre Ärztin verschreibt Ihnen Flagyl in Form einer Lösung (Suspension) oder von Vaginalzäpfchen (Ovula).

  • Schütteln Sie die Lösung vor der Einnahme.
  • Nehmen Sie sie oral ein.
  • Das Zäpfchen muss in die Scheide eingeführt werden.

Dosierung

Ihre Dosierung hängt von Ihren Beschwerden ab und wird von einem Arzt festgelegt. Die üblichen Richtlinien lauten wie folgt:

Bei Giardiasis

3 Tage lang:

  • Erwachsene und Kinder ab 10 Jahren: einmal pro Tag 50 ml Suspension

Bei Erwachsenen und Kindern ab 10 Jahren können auch die folgenden Dosierungen angewendet werden: dreimal pro Tag 10 ml Suspension 5 Tage lang oder zweimal pro Tag 12,5 ml Suspension 7 bis 10 Tage lang.

Bei Amöbiasis

5 bis 10 Tage lang:

  • Erwachsene und Kinder ab 10 Jahren: dreimal pro Tag 10 ml bis 20 ml Suspension

Die tägliche Höchstmenge von 60 ml Suspension sollte nicht überschritten werden.

Bei schweren Infektionen

7 Tage lang oder nötigenfalls länger (je nach ärztlicher Vorschrift):

  • Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren:
    • dreimal pro Tag 18,75 ml Suspension oder
    • drei- bis viermal pro Tag 12,5 ml Suspension

Bei Trichomoniasis

Es ist wichtig, dass sich Ihr Sexualpartner gleichzeitig derselben Behandlung unterzieht:

  • Heranwachsende und Erwachsene:
    • dreimal pro Tag 5 ml Suspension 7 Tage lang oder
    • zweimal pro Tag 10 ml Suspension 5 bis 7 Tage lang oder
    • einmal 50 ml Suspension (Einmalgabe)

Frauen können auch Flagyl Ovula anwenden. Führen Sie 10 Tage lang einmal pro Tag (abends) 1 Zäpfchen tief in Ihre Scheide ein.

Bei Gardnerella vaginalis

Es ist wichtig, dass sich Ihr Sexualpartner gleichzeitig derselben Behandlung unterzieht:

  • Heranwachsende:
    • zweimal pro Tag 10 ml Suspension 5 bis 7 Tage lang oder
    • einmal 50 ml Suspension (Einmalgabe)
  • Erwachsene:
    • zweimal pro Tag 25 ml Suspension 7 Tage lang

Bei operativen Eingriffen

  • Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren:
    • vor der Operation: einmal 25 ml Suspension und am nächsten Tag dreimal 12,5 ml Suspension
    • eventuell nach der Operation einen Tag lang dreimal 12,5 ml Suspension

Lesen Sie den Beipackzettel, wenn Sie mehr über die Dosierung bei Lebererkrankungen und bei jüngeren Kindern wissen wollen.

Verkehrstüchtigkeit/Alkohol

Sie dürfen während der Behandlung mit Flagyl und bis zu 48 Stunden danach KEINE alkoholhaltigen Getränke konsumieren. Dies kann zu schweren Nebenwirkungen führen.

Bei der Anwendung dieses Medikaments können Nebenwirkungen wie Schwindelgefühl oder verschwommenes Sehen auftreten. In diesem Fall ist es nicht ratsam, Fahrzeuge zu führen oder Maschinen zu bedienen.

Über- oder Unterdosierung

Wenn Sie mehr Flagyl als ärztlich vorgeschrieben angewendet haben, nehmen Sie Kontakt mit einem Arzt oder Apotheker auf. Zu den Symptomen einer Überdosierung zählen Übelkeit, Erbrechen und Koordinationsstörungen wie Ataxie (Störung im geordneten Bewegungsablauf).

Haben Sie eine Anwendung vergessen? Dann wenden Sie die vergessene Dosis an, sobald Sie daran denken, es sei denn, es ist beinahe Zeit für die nächste Dosis. In diesem Fall sollten Sie die vergessene Dosis nicht mehr anwenden, sondern mit dem normalen Anwendungsschema fortfahren.

Wann darf das Medikament nicht angewendet werden?

Flagyl ist nicht für jeden Patienten geeignet. Dieses Arzneimittel sollte in folgenden Fällen nicht angewendet werden:

  • Sie sind allergisch gegen einen der Bestandteile dieses Arzneimittels (siehe unter dem Abschnitt „Zusammensetzung“).
  • Von Ihrem Arzt wurde ein abweichendes Blutbild festgestellt.
  • Sie leiden an einer Störung Ihres Nervensystems (neurologische Erkrankung).

Wann ist besondere Vorsicht mit diesem Medikament geboten?

Fragen Sie vor der Einnahme von Flagyl Ihren Arzt um Rat:

  • wenn Sie alkoholhaltige Getränke konsumieren. Sie dürfen während der Behandlung mit diesem Medikament und bis zu 48 Stunden danach keine alkoholhaltigen Getränke konsumieren.
  • wenn Sie dieses Medikament länger als 10 Tage anwenden.
  • wenn Ihre Leberfunktion eingeschränkt ist.
  • wenn Sie allergisch gegen andere, vergleichbare Arzneimittel (Ketoconazol, Miconazol, Sulconazol) sind.

Konsultieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie nach der Behandlung des „Weißen Flusses" noch Beschwerden haben. Möglicherweise leiden Sie an einer anderen Infektion (Gonorrhoe).

Bitte beachten Sie: Die gleichzeitige Anwendung von Flagyl Ovula und Kondomen oder Diaphragmen kann zu Rissen im Gummi führen. Dadurch können diese Verhütungsmittel weniger zuverlässig sein.

Schwangerschaft und Stillzeit

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie schwanger sind oder stillen.

Wenn Ihr Arzt es für notwendig hält, können Sie dieses Medikament während der Schwangerschaft anwenden.

Dieses Medikament geht in die Muttermilch über. Sie dürfen es während der Stillzeit einmalig anwenden. Müssen Sie dieses Medikament längere Zeit anwenden, fragen Sie dann zuerst Ihren Arzt, ob Sie mit dem Stillen aufhören sollen.
Verwenden Sie noch andere Medikamente?
Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden, kürzlich andere Arzneimittel angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel anzuwenden, auch wenn es sich um pflanzliche Präparate oder nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Von der gleichzeitigen Anwendung von Flagyl und den folgenden Arzneimitteln wird abgeraten. Diese Medikamente können gegenseitig ihre Wirkung vermindern oder das Risiko schwerer Nebenwirkungen erhöhen:

  • Disulfiram (bei Alkoholabhängigkeit)
  • Phenobarbital (bei Epilepsie)
  • Phenytoin (bei Herzbeschwerden oder Epilepsie)
  • Cimetidin (bei Magenbeschwerden)
  • Gerinnungshemmer, die zur Wirkstoffgruppe der Cumarine gehören, wie z.B. Acenocoumarol
  • Arzneimittel, die Lithium enthalten
  • Ciclosporin (nach Organtransplantationen und bei bestimmten Hauterkrankungen)
  • Arzneimittel mit dem Bestandteil 5-Fluoruracil (bei Krebs)
  • Busulfan (bei Krebs)

Weitere Informationen finden Sie im Beipackzettel.

Nebenwirkungen

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Zu den möglichen Nebenwirkungen bei der Anwendung von Flagyl zählen:

  • schwere Überempfindlichkeitsreaktionen (Anaphylaxie)
  • bestimmte Blutabweichungen (Agranulozytose/Neutropenie/Mangel an Blutplättchen/vorübergehende Leukopenie)
  • bestimmte Erkrankungen des Gehirns (Enzephalopathie, zerebelläres Syndrom)
  • eine schwere Entzündung des Dickdarms (pseudomembranöse Kolitis)
  • erhöhte Konzentrationen der Leberenzyme im Blut; Schädigung der Leber, manchmal einhergehend mit Gelbsucht
  • Störungen der Handlungs- und Verhaltenskontrolle (psychotische Störungen)

Eine vollständige Übersicht über alle möglichen Nebenwirkungen finden Sie im Beipackzettel. Wenn Sie diese oder andere Nebenwirkungen bemerken, lassen Sie sich bitte ärztlich beraten.

Zusammensetzung

Flagyl, 500 mg Ovula:

  • Der Wirkstoff in diesem Medikament ist Metronidazol. Ein Ovulum enthält 500 mg Metronidazol.
  • Der sonstige Bestandteil ist Hartfett.

Flagyl, 200 mg/5 ml Suspension:

  • Der Wirkstoff in diesem Medikament ist Metronidazolbenzoat. Ein Milliliter Suspension enthält 40 mg Metronidazol.
  • Die sonstigen Bestandteile sind: Natriumdihydrogenphosphat, Methylhydroxybenzoat, Propylhydroxybenzoat, Alkohol 96 %, Sucrose, Aluminium-Magnesium-Silicat, Zitronenaroma, Ananasessenz und gereinigtes Wasser.

Die Hersteller von Flagyl sind:

Flagyl Ovulum: Unither Liquid Manufacturing
F-31770 Colomiers, Frankreich

Flagyl Suspension: Sanofi-Aventis Ltd.
Dagenham Essex RM 107 XS
Vereinigtes Königreich

Aventis Pharma (Waterford) Ltd.
Waterford, Irland

Unither Liquid Manufacturing
F-31770 Colomiers, Frankreich

Beipackzettel

Lesen Sie vor der Anwendung den Beipackzettel. Den offiziellen Beipackzettel von Flagyl können Sie hier downloaden.

Packungsbeilage(n)

Zusammenarbeit mit Ärzten

Sie wissen natürlich selbst, was gut für Sie ist und was nicht. Trotzdem ist es nicht immer leicht, die richtige Wahl zu treffen. Wir sind Dokteronline. Ein überzeugter Verfechter von Eigenregie, wenn es um Ihre Gesundheit geht.

Dr. E. Tanase

Arzt für Allgemeinmedizin

Dr. H.K. Benkert

Arzt für Allgemeinmedizin

Dr. P. Mester

Arzt für Allgemeinmedizin
Zurück zum Seitenanfang