Thomapyrin

Thomapyrin

Thomapyrin sorgt - aufgrund der Wirkstoffe Paracetamol, Koffein und ASS - für eine schmerzlindernde Wirkung. Der Vorteil an Thomapyrin ist die Tatsache, dass drei Wirkstoffe kombiniert werden, wobei sich Paracetamol und ASS bei der Antischmerzwirkung unterstützen und die Wirkung, aufgrund von Koffein, abermals gesteigert wird. Mehr Info

Preis ab
4,50 €
Verfügbarkeit
Vorrätig
Rezeptpflichtig
Nein

  • Klarna
  • Mastercard
  • Sofort
  • Uberweisung
  • Giropay
Produkt
Preis
Produkt – Preis

Was ist Thomapyrin?

Thomapyrin sorgt - aufgrund der Wirkstoffe Paracetamol, Koffein und ASS - für eine schmerzlindernde Wirkung. Der Vorteil an Thomapyrin ist die Tatsache, dass drei Wirkstoffe kombiniert werden, wobei sich Paracetamol und ASS bei der Antischmerzwirkung unterstützen und die Wirkung, aufgrund von Koffein, abermals gesteigert wird. Leiden Sie immer wieder unter Kopfschmerzen oder Migräne, sollten Sie Thomapyrin bei einer mit Dokteronline.com zusammenarbeitenden Apotheke bestellen.

Wofür wird Thomapyrin verwendet?

Thomapyrin wird vorwiegend verwendet gegen:

  • Kopfschmerzen
  • Migräne
  • Regelschmerzen
  • Zahnschmerzen

Thomapyrin kann auch bei Erkältungskrankheiten sowie grippalen Infekten eingenommen werden; Thomapyrin wirkt fiebersenkend und lindert klassische "Gliederschmerzen".

Wie gebrauchen Sie Thomapyrin?

Thomapyrin wird im Ganzen oder - aufgelöst in Flüssigkeit - geschluckt. Nach jeder Tablette sollte man - bis zur nächsten Einnahme - vier Stunden warten. Zu beachten ist, dass Thomapyrin nicht länger als 10 Tage verwendet werden darf.

Dosierung

Ab dem 14. Lebensjahr: Maximal 2 Tabletten - dreimal täglich. Die maximale Dosis liegt bei sechs Tabletten (1,2 Gramm Paracetamol, 1,5 Gramm ASS und 300 mg Koffein). Zwischen dem 12. und 14. Lebensjahr: Eine halbe bis eine ganze Tablette - dreimal täglich. Die maximale Dosis liegt bei drei Tabletten (600 mg Paracetamol, 750 mg ASS und 150 mg Koffein). Ab dem 65. Lebensjahr: Dosierung laut Packungsbeilage bzw. Arztverordnung anwenden; die Dosierung wird individuell, jedoch deutlich niedriger angesetzt.

Nebenwirkungen

Zu den häufig auftretenden Nebenwirkungen zählen:

  • Schwindel
  • Bauchschmerzen
  • Übelkeit
  • Sodbrennen
  • Kopfschmerzen
  • Verdauungsstörungen
  • Nervosität
  • Unruhe

Für weitere Details, lesen Sie bitte vor der Anwendung dieses Medikamentes die Packungsbeilage durch.

Wann sollten Sie Thomapyrin nicht verwenden?

Bei bestehenden Allergien gegen ASS, Paracetamol, Koffein und Salicylate ist die Einnahme zu unterlassen; auch dann, wenn Sie an einem Lapp-Lactase-Defizit, einer angeborene Galactose-Interolanz oder einer Glucose-Galactose-Malabsorption leiden, sollten Sie keinesfalls Thomapyrin einnehmen. Thomapyrin sollte keinesfalls bei Blutungen, Durchbrüchen im Magen-Darm-Trakt, Geschwüren oder Blutgerinnungsstörungen, vor Operationen, bei Herzmuskelschwäche, bei Leber- oder Nierenfunktionsstörungen, in Verbindung mit hohem Alkoholkonsum, bei der Erbkrankheit Glukose-6-Phosphat-Dehydrogenase-Mangel oder bei gleichzeitiger Methotrexat-Therapie eingenommen werden. Auch Kinder und Jugendliche, welche noch nicht das 12. Lebensjahr erreicht haben bzw. Personen, die unter 30 Kilogramm schwer sind, sollten Thomapyrin nicht einnehmen.

Schwangerschaft/Fahrtauglichkeit/Alkohol

Sind sie schwanger, sollten Sie - bevor Sie Thomapyrin nehmen - einen Arzt kontaktieren. Vor allem in den ersten beiden Schwangerschaftstrimestern ist es ratsam, Thomapyrin nur dann zu nehmen, wenn die Einnahme tatsächlich dringend erforderlich ist; dabei ist jedoch eine geringe Dosierung zu berücksichtigen. Im letzten Schwangerschaftsdrittel darf Thomapyrin keinesfalls eingenommen werden! Auch während der Stillzeit ist von Thomapyrin abzuraten. Da Thomapyrin mitunter Schwindel verursachen kann, sollten Sie bei Anzeichen von Schwindel kein Fahrzeug fahren. Haben Sie Thomapyrin eingenommen, sollten Sie auf Alkohol verzichten.