Directly go to the content
Aldara

Aldara

Aldara ist ein Medikament zur Behandlung von Genitalwarzen (auch Feigwarzen genannt) und anderen Hauterkrankungen. Der Wirkstoff Imiquimod hilft dem Abwehrsystem des Körpers, unkontrolliertes Hautzellenwachstum zu bekämpfen. Dieses Medikament ist verschreibungspflichtig und demnach nicht rezeptfrei erhältlich.

Was ist Aldara?

Aldara ist ein Medikament zur Behandlung von Genitalwarzen (auch Feigwarzen genannt) und anderen Hauterkrankungen. Der Wirkstoff Imiquimod hilft dem Abwehrsystem des Körpers, unkontrolliertes Hautzellenwachstum zu bekämpfen. Dieses Medikament ist verschreibungspflichtig und demnach nicht rezeptfrei erhältlich.

 

Wofür wird Aldara angewendet?

Aldara Creme 5 % wird verordnet bei Genitalwarzen, einer sexuell übertragbaren Erkrankung (STD), bei der sich Warzen im äußeren Genitalbereich und am After bilden. Verursacht werden Genitalwarzen durch das humane Papillomavirus (HPV). Sie sind überdies ansteckend. Aldara bremst die Bildung bestimmter Hautzellen, sodass die Genitalwarzen schneller verschwinden. In einigen Fällen wird Aldara Creme auch bei anderen Hauterkrankungen verordnet, wie z.B. bei aktinischen Keratosen (Hautschäden durch übermäßige Sonneneinwirkung; meistens kleine, raue, braune Flecken im Gesicht oder auf dem Handrücken) und einer bestimmten Form von Hautkrebs, dem Basalzellkarzinom.

 

Wie wird Aldara angewendet?

  1. Waschen Sie sich die Hände und tragen Sie Aldara Creme dünn auf die saubere und trockene Haut auf;
  2. Behandeln Sie nur die betroffenen Stellen und vermeiden Sie Kontakt mit der umliegenden gesunden Haut. Achten Sie darauf, dass die Creme nicht in die Augen, den Mund oder die Nase gelangt, und tragen Sie sie nicht auf beschädigte Hautstellen auf;
  3. Waschen Sie sich nach dem Auftragen der Creme erneut die Hände;
  4. Lassen Sie die Creme 6 bis 10 Stunden einwirken;
  5. Waschen Sie die Haut in dieser Zeit nicht;
  6. Nach der Einwirkzeit waschen Sie die behandelte Haut mit einer milden Seife und lauwarmem Wasser.

 

Aldara Creme 5 % ist in Beuteln für den einmaligen Gebrauch verpackt. Werfen Sie die Beutel nach der Benutzung sofort weg, auch wenn sich noch ein Cremerest darin befinden sollte.

 

Bitte beachten: Die Inhaltsstoffe von Aldara Creme können die Festigkeit von Kondomen und Pessaren beeinträchtigen. Wenn Sie diese Verhütungsmittel benutzen, entfernen Sie die Creme, bevor Sie Geschlechtsverkehr haben.

 

Dosierung

Sofern nicht ärztlich anders verordnet, wird Aldara Creme zur Behandlung von Genitalwarzen wie folgt dosiert: Erwachsene: dreimal wöchentlich und alle 2 Tage (z.B. Montag, Mittwoch und Freitag) einmal täglich eine kleine Menge Creme auf die Warzen auftragen. Wenden Sie Aldara Creme an, bis die Warzen verschwunden sind, jedoch nicht länger als 16 Wochen.

 

Für die Behandlung anderer Hauterkrankungen gelten andere Dosierungsempfehlungen. Lesen Sie vor der Verwendung die Packungsbeilage.

 

Nebenwirkungen

Aldara Creme kann Nebenwirkungen verursachen, wie z.B.:

  • Juckreiz oder Brennen an den behandelten
  • Hautstellen nach dem Auftragen der Creme;
  • Rötung, Schuppung oder Anschwellen der Haut;
  • Wunden oder Krusten an den behandelten Hautstellen;
  • Helle Flecken auf der Haut, die sich in einigen Fällen nicht zurückbilden.

 

Sollten diese oder andere Nebenwirkungen Sie stark beeinträchtigen, lassen Sie sich ärztlich beraten. Eine vollständige Übersicht über mögliche Nebenwirkungen finden Sie in der Packungsbeilage.

 

Wann darf Aldara nicht angewendet werden?

Aldara Creme ist nicht für alle Personen geeignet. Verwenden Sie dieses Medikament nicht, wenn Sie: überempfindlich sind gegen Imiquimod oder einen der verwendeten Hilfsstoffe.

 

Besprechen Sie die Anwendung dieses Medikaments mit Ihrem Arzt/Ihrer Ärztin, wenn Sie an einer Störung des Immunsystems leiden. Weitere Informationen über die Gegenanzeigen und weitere Warnhinweise finden Sie in der Packungsbeilage.

 

Schwangerschaft/Fahrtüchtigkeit/Alkohol

Verwenden Sie Aldara Creme während der Schwangerschaft und Stillzeit ausschließlich auf ausdrückliche Empfehlung des Arztes/der Ärztin.

 

Sie können wie gewohnt am Straßenverkehr teilnehmen.

 

Wechselwirkungen mit Alkohol sind nicht bekannt.