Directly go to the content
Furosemid

Furosemid

Furosemid (40 mg) ist ein Diuretikum, dessen Wirkstoff Furosemid dafür sorgt, dass überschüssige Flüssigkeit und Salze schneller über den Urin aus dem Körper ausgeschieden werden. Sie können dieses Medikament online bei einer der mit Dokteronline.com kooperierenden Apotheken bestellen.

Was ist Furosemid?

Furosemid (40 mg) ist ein Diuretikum, dessen Wirkstoff Furosemid dafür sorgt, dass überschüssige Flüssigkeit und Salze schneller über den Urin aus dem Körper ausgeschieden werden. Sie können dieses Medikament online bei einer der mit Dokteronline.com kooperierenden Apotheken bestellen.

 

Wofür wird Furosemid angewendet?

Furosemid (40 mg) Tabletten werden von Ärzten und Ärztinnen unter anderem bei Herzinsuffizienz, Ödemen und bestimmten Nierenerkrankungen verschrieben. Diese Erkrankungen können zur Folge haben, dass sich Flüssigkeit im Körper ansammelt und es dadurch zu folgenden Beschwerden kommt:

  • Geschwollene Beine, Knöchel und Füße;
  • Atemnot;
  • Gewichtszunahme.

 

Furosemid sorgt dafür, dass die überschüssige Flüssigkeit schnell aus dem Körper ausgeschieden werden und die Beschwerden abnehmen. Dieses Medikament wird auch bei Bluthochdruck verschrieben. Durch die Flüssigkeitsreduktion sinkt nämlich auch der Blutdruck, was letztendlich gut für das Herz und die Blutgefäße ist.

 

Wie wird Furosemid angewendet?

Nehmen Sie Furosemid Tabletten unzerkaut mit etwas Wasser am besten morgens auf nüchternem Magen ein, etwa eine halbe Stunde vor dem Frühstück. Falls Sie Furosemid einnehmen, um nachts weniger unter Atemnot zu leiden, ist gegen 15:00 Uhr der geeignete Zeitpunkt für die Einnahme. Nach 17:00 Uhr sollten Sie Furosemid nicht mehr einnehmen, da Sie sonst möglicherweise nachts häufig wasserlassen müssen.

 

Dosierung

Furosemid ist bei unseren kooperierenden Apotheken in der Verpackungsgröße mit 84 Tabletten á 40 mg erhältlich. Ein Arzt/Eine Ärztin wird Ihnen sagen können, welche Dosierung zur Behandlung Ihrer Beschwerden geeignet ist.

 

Die allgemeine Dosierungsempfehlung von Furosemid für einen Erwachsenen lautet:

  • Startdosis: 20-80 mg Furosemid am Tag (abhängig von den Beschwerden);
  • Erhaltungsdosis: einmal täglich oder auf den Tag verteilt 20-40 mg Furosemid.

 

Nehmen Sie nicht mehr als 1500 mg Furosemid am Tag ein. Für Kinder gilt eine abweichende Dosierungsempfehlung. Halten Sie sich an die empfohlenen Dosierungen und lesen Sie sich vor der Einnahme die Packungsbeilage.

 

Nebenwirkungen

Wie viele Medikamente kann auch Furosemid Nebenwirkungen verursachen. Zu den möglichen Nebenwirkungen gehören:

  • Kopfschmerzen;
  • Trockener Mund und vermehrt Durst;
  • Benommenheit.

 

Die Nebenwirkungen bei der Einnahme von Furosemid treten meistens zu Beginn der Behandlung auf und gehen dann von selber wieder vorüber. Falls die Beschwerden jedoch anhalten oder Sie unter starken Nebenwirkungen leiden, suchen Sie einen Arzt/eine Ärztin auf. Weitere Informationen finden Sie in der Packungsbeilage.

 

Wann darf Furosemid nicht angewendet werden?

Furosemid ist nicht für jede Person geeignet. Nehmen Sie Furosemid Tabletten nicht ein, falls Sie:

  • Allergisch auf Furosemid oder einen der Inhaltsstoffe reagieren;
  • Ein unzureichendes Blutvolumen haben;
  • Unter einer schweren Lebererkrankung leiden;
  • Unter Anurie leiden (die Nieren produzieren kein Urin);
  • Zu wenig Kalium oder Natrium im Blut haben;
  • Stillen.

 

Falls Sie unter anderen Gesundheitsproblemen leiden oder andere Medikamente einnehmen, fragen Sie vor der Einnahme von Furosemid Ihren Arzt/Ihre Ärztin.

 

Schwangerschaft, Fahrtauglichkeit und Alkohol

Nehmen Sie Furosemid im Falle einer Schwangerschaft ausschließlich auf ärztlichen Rat ein. Furosemid (40 mg) darf zudem nicht während der Stillzeit eingenommen werden.

 

Furosemid kann das Reaktionsvermögen beeinflussen. Nehmen Sie daher nicht aktiv am Straßenverkehr teil, sich das Medikament auf Ihr Reaktionsvermögen auswirkt.

 

Alkohol kann die Nebenwirkungen von Furosemid (40 mg) verstärken. Achten Sie daher auf Ihren Alkoholkonsum.