Zuverlässiger Service seit fast 20 Jahren
Schnelle und korrekte Lieferung nach Hause
Professionell und kompetent

Cerazette

  • Verhütungsmittel
  • „Minipille“: enthält nur 1 Hormon
  • Sehr zuverlässig
  • Kann in der Stillzeit angewendet werden

Über Cerazette

Cerazette wird zur Schwangerschaftsverhütung angewendet. Das Medikament enthält eine geringe Menge eines weiblichen Sexualhormons, des Gestagens Desogestrel. Daher bezeichnet man Cerazette als reine Gestagen-Pille bzw. Minipille. Im Gegensatz zur kombinierten Pille enthält eine reine Gestagen-Pille kein Östrogen neben dem Gestagen. Darum ist dieses Verhütungsmittel auch für Frauen in der Stillzeit geeignet.

Die Wirkung der meisten reinen Gestagen-Pillen beruht vor allem darauf, dass die Samenzellen am Eindringen in die Gebärmutter gehindert werden. Sie verhindern jedoch nicht immer die Ausreifung einer Eizelle, was die eigentliche Wirkung der kombinierten Pillen ist. Cerazette unterscheidet sich von den meisten reinen Gestagen-Pillen darin, dass die Dosis in der Regel ausreicht, um die Ausreifung der Eizelle zu verhindern. Dadurch verfügt Cerazette über eine hohe empfängnisverhütende Wirksamkeit.

Anwendung

Cerazette wird jeden Tag eingenommen. Die Einnahme kann mit oder ohne Nahrung erfolgen.

Eine Blisterpackung enthält 28 Tabletten. Nehmen Sie jeden Tag eine Tablette ein, immer in Richtung der Pfeile auf der Rückseite der Blisterpackung. Auf diese Weise vergessen Sie nicht so schnell eine Tablette.

Wenn die Blisterpackung aufgebraucht ist, fangen Sie am nächsten Tag mit einer neuen Blisterpackung an – d. h. ohne Unterbrechung und Abwarten einer Blutung. Bei der Anwendung von Cerazette können Blutungen auftreten. Diese können unregelmäßig sein. Es ist auch möglich, dass die Blutungen ganz ausbleiben. Dies bedeutet nicht, dass der Schutz vor einer Schwangerschaft verringert ist.

Nehmen Sie die Tabletten jeden Tag etwa zur gleichen Zeit ein. Dann ist die Zuverlässigkeit dieser Pille am höchsten.

Auf dem Beipackzettel steht, wann Sie am besten mit der ersten Blisterpackung anfangen sollten (z. B. nach der Anwendung eines anderen Verhütungsmittels oder nach einer Schwangerschaft).

Überdosierung/Pille vergessen/Cerazette absetzen

Haben Sie eine größere Menge dieses Medikaments eingenommen als verordnet? Wenden Sie sich dann bitte sofort an einen Arzt oder Apotheker.

Haben Sie eine Einnahme vergessen?

  • Wenn Sie die vergessene Einnahme nach weniger als 12 Stunden bemerken, ist die Zuverlässigkeit von Cerazette noch gegeben. Nehmen Sie die vergessene Tablette sofort und die nächsten Tabletten wieder zu den gewohnten Zeitpunkten ein.
  • Ist die Einnahme um mehr als 12 Stunden verspätet, kann die Zuverlässigkeit von Cerazette vermindert sein. Je mehr aufeinanderfolgende Einnahmen Sie vergessen haben, desto höher ist das Risiko, dass die empfängnisverhütende Wirkung vermindert ist. Nehmen Sie die letzte vergessene Tablette sofort und die nächsten Tabletten wieder zu den gewohnten Zeitpunkten ein. Wenden Sie außerdem in den nächsten 7 Tagen eine zusätzliche Methode zur Schwangerschaftsverhütung (Barrieremethode, z. B. Kondom) an. Wenn Sie in der ersten Woche nach Beginn der erstmaligen Tabletteneinnahme eine oder mehrere Tabletten vergessen haben und in der Woche zuvor Geschlechtsverkehr hatten, besteht die Möglichkeit einer Schwangerschaft. Fragen Sie Ihren Arzt oder Ihre Ärztin um Rat.
  • Wenn Sie Magen-Darm-Beschwerden haben (z. B. Erbrechen, schwerer Durchfall): Folgen Sie den Hinweisen für vergessene Tabletten im vorherigen Abschnitt. Wenn Sie innerhalb von 3 bis 4 Stunden nach der Einnahme von Cerazette erbrechen, Aktivkohle verwenden oder starken Durchfall haben, wurde der Wirkstoff möglicherweise nicht vollständig vom Körper aufgenommen.

Sie können die Einnahme von Cerazette beenden, wann Sie möchten. Von dem Tag an, an dem Sie die Einnahme von Cerazette beenden, sind Sie nicht länger vor einer Schwangerschaft geschützt.

Wann darf das Medikament nicht angewendet werden?

Cerazette ist nicht für jede Frau das geeignete Verhütungsmittel. Diese Pille darf nicht angewendet werden:

  • wenn Sie allergisch gegen einen der in Abschnitt „Zusammensetzung“ genannten Bestandteile dieses Arzneimittels sind;
  • wenn Sie schwanger sind oder glauben, dass Sie schwanger sein könnten;
  • wenn Sie eine Thrombose haben (z. B. in den Beinen oder in der Lunge);
  • wenn Sie Gelbsucht oder eine schwere Lebererkrankung haben oder hatten und sich Ihre Leberfunktion noch nicht normalisiert hat;
  • wenn Sie einen sexualhormonabhängigen Krebs haben, wie z. B. bestimmte Arten von Brustkrebs, oder wenn ein Verdacht auf einen solchen Tumor besteht;
  • wenn Sie vaginale Blutungen haben, deren Ursache noch nicht geklärt ist.

Ihr Arzt oder Ihre Ärztin wird Ihnen in diesen Fällen ggf. eine nicht hormonelle Methode zur Schwangerschaftsverhütung empfehlen.

Wenden Sie sich umgehend an Ihren Arzt, wenn eine dieser Gegebenheiten erstmals während der Anwendung von Cerazette auftritt.

Wann ist besondere Vorsicht mit diesem Medikament geboten?

In bestimmten Fällen muss Ihre Gesundheit während der Anwendung von Cerazette besonders überwacht werden. Sprechen Sie zuerst mit Ihrem Arzt, wenn

  • Sie Brustkrebs haben oder schon einmal Brustkrebs hatten,
  • Sie Leberkrebs haben,
  • Sie schon einmal eine Thrombose hatten,
  • Sie Diabetikerin sind,
  • Sie an Epilepsie leiden,
  • Sie Tuberkulose haben,
  • Sie Bluthochdruck haben,
  • Sie Chloasmen haben oder hatten (gelblich-braune Pigmentflecken der Haut, vor allem im Gesicht). In diesem Fall sollten Sie zu viel Sonnen- und UV-Strahlung vermeiden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Schwangerschaft

Wenden Sie Cerazette nicht an, wenn Sie schwanger sind oder vermuten, schwanger zu sein.

Stillzeit

Bitte wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn Sie stillen und Cerazette einnehmen möchten. Cerazette kann in der Stillzeit angewendet werden und scheint im Allgemeinen keinen Einfluss auf die Produktion oder die Qualität der Muttermilch zu haben.

Eine geringe Menge des Wirkstoffs von Cerazette geht jedoch in die Muttermilch über. Es wurden keine Auswirkungen auf das Wachstum oder die Entwicklung der Kinder beobachtet. Weitere Informationen dazu entnehmen Sie bitte dem Beipackzettel.

Verwenden Sie noch andere Medikamente?

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel oder pflanzliche Präparate anwenden oder kürzlich angewendet haben. Dies gilt auch für rezeptfreie Arzneimittel.

Einige Arzneimittel können die empfängnisverhütende Wirkung von Cerazette herabsetzen. Dazu gehören Arzneimittel zur Behandlung von

  • Epilepsie (z. B. Primidon, Phenytoin, Carbamazepin, Oxcarbazepin, Felbamat und Phenobarbital),
  • Tuberkulose (z. B. Rifampicin),
  • HIV-Infektionen (z. B. Ritonavir) oder anderen Infektionskrankheiten (z. B. Griseofulvin),
  • Magen-Darm-Beschwerden (Aktivkohle),
  • leichten Depressionen (pflanzliche Heilmittel, die Johanniskraut enthalten).

Ihr Arzt kann Ihnen sagen, ob Sie zusätzliche Verhütungsmaßnahmen benutzen sollen und, falls ja, für wie lange.

Cerazette kann auch andere Arzneimittel in ihrer Wirkung beeinflussen; es kann z. B. deren Wirksamkeit erhöhen (wie bei Arzneimitteln, die Ciclosporin enthalten) oder herabsetzen.

Nebenwirkungen

Arzneimittel können Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Anwenderinnen von Cerazette haben die folgenden Nebenwirkungen gemeldet:

Häufig

  • veränderte Stimmungslage
  • vermindertes sexuelles Verlangen
  • Übelkeit
  • Akne
  • Brustschmerzen
  • unregelmäßige oder keine Regelblutungen
  • Gewichtszunahme

Gelegentlich

  • vaginale Pilzinfektionen
  • Schwierigkeiten beim Tragen von Kontaktlinsen
  • Erbrechen
  • Haarausfall
  • schmerzhafte Regelblutungen
  • Eierstockzysten
  • Müdigkeit

Eine Übersicht über seltener auftretende Nebenwirkungen steht auf dem Beipackzettel. Außerdem erfahren Sie dort mehr über schwerwiegende Nebenwirkungen, wie Thrombose und bestimmte Krebsarten. Lassen Sie sich ärztlich beraten, wenn starke oder schwerwiegende Nebenwirkungen auftreten, auch wenn es Nebenwirkungen betrifft, die nicht auf dem Beipackzettel angegeben sind.

Zusammensetzung

Der Wirkstoff von Cerazette ist: Desogestrel (75 Mikrogramm).
Die sonstigen Bestandteile sind: hochdisperses Siliciumdioxid, all-rac-alpha-Tocopherol, Maisstärke, Povidon, Stearinsäure, Hypromellose, Macrogol 400, Talkum, Titandioxid (E 171), Lactose-Monohydrat.

Der Hersteller von Cerazette ist:

N.V. Organon Postbus 20
5340 BH Oss
Niederlande

oder

Organon (Irland) Limited Drynam Road
P.O. Box 2857
Swords
Co. Dublin
Irland

Beipackzettel

Lesen Sie vor der Anwendung den Beipackzettel. Den offiziellen Beipackzettel von Cerazette können Sie hier herunterladen.

Packungsbeilage(n)

Zusammenarbeit mit Ärzten

Sie wissen natürlich selbst, was gut für Sie ist und was nicht. Trotzdem ist es nicht immer leicht, die richtige Wahl zu treffen. Wir sind Dokteronline. Ein überzeugter Verfechter von Eigenregie, wenn es um Ihre Gesundheit geht.

Dr. E. Tanase

Arzt für Allgemeinmedizin

Dr. H.K. Benkert

Arzt für Allgemeinmedizin

Dr. P. Mester

Arzt für Allgemeinmedizin
Zurück zum Seitenanfang